Erweiterung der Sonnenblumenschule, Langen

BGF: ca. 4.600 m²
Lph 1-9
in der Planungsphase

Die Erweiterung zur 5-zügigen Ganztagsschule erfordert eine Neuorganisation der Bestandsschule sowie einen Erweiterungsbau. Der 3-geschossige Neubau wird im südöstlichen Grundstücksbereich in unmittelbarer Nähe zur Bestandsschule errichtet. Somit entsteht ein neues Gesamt-Ensemble das sich gut in das Grundstück einfügt und in dem alle Funktionen schnell erreichbar sind.

Der Parkplatz des angrenzenden Sportzentrum Nord kann durch die Lage des Neubaus weitestgehend erhalten werden, unter Berücksichtigung einer Erweiterungsfläche für den Pausenhof.

Der Neubau besteht aus zwei polygonalen Baukörpern (Cluster), die von einem zentralen Erschließungsbereich aus zugänglich sind. Jahrgangsübergreifend wird nach dem Lernhauskonzept unterrichtet. Somit entstehen 5 Lerncluster mit je 4 Klassenzimmern, die jeweils über den zentralen Erschließungsbereich und ein zusätzliches Treppenhaus erreichbar sind.

Im EG befindet sich in einem Cluster die Mensa mit Bezug zum Außenraum. Das Lernhauskonzept sieht eine dezentrale Anordnung der Funktionen um einen gemeinsam nutzbaren flexiblen Lernbereich vor. Die Kinder können sich innerhalb des „Lernhauses“ frei bewegen. WC-Anlagen, Lehrerarbeitsbereiche und Lagerflächen sind dem jeweiligen Lernhauscluster zugeordnet.

Dieses Konzept bildet den Rahmen für zukunftsfähige pädagogische Konzepte, die einen wesentlich flexibleren Unterrichtsablauf, weg vom Einzelklassen-Frontal-Unterricht, ermöglicht. 

Empfehlen
Share
Getagged in

www.herzig-architekten.de